24 OktWohnen bleibt in Erlangen teuer


Der aktuelle Mietspiegel in Erlangen belegt, was der Geldbeutel schon lange spürt: die Mieten in Erlangen steigen weiterhin, wenn auch langsamer.

Derzeit (Oktober 2017) sind es im Durchschnitt 8,14 Euro, die man für einen Quadratmeter ohne Nebenkosten bezahlt – seit 2013 ist das eine Steigerung von 10,6%.

Der tatsächliche Mietpreis hängt dabei von 3 Faktoren ab:

  1. Wohnqualität
  2. Lage
  3. Ausstattung

Je besser die Immobilie bei den 3 Kritierien abschneidet, desto höher ist die tatsächliche Miete – Die Miete kann sich dabei um 18% verteuern!

Auf Dauer ist eine eigene Immobilie der einzige Weg sich vor höheren Mietpreisen zu schützen – gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Weg ins Eigenheim. Die verfügbaren Angebote der Schultheiß Projektentwicklung AG finden Sie auf http://www.schultheiss-projekt.de/aktuell/

Über die Datenerfassung:
Dem Mietspiegel 2017 liegen die Daten einer Stichprobe in 1781 Mietwohnungen und gemieteten Häusern zu Grunde. Nichteinbezogen wurden Heime und Sozialwohnungen.

Quelle: http://www.nordbayern.de/region/erlangen/wachstum-langsamer-aber-wohnen-bleibt-in-erlangen-teuer-1.6777055
Bildquelle: Fotolia – Schulz Foto Gbr