01 OktSpatenstich & Grundsteinlegung in Erlangen


Baubeginn für Großprojekt in der Gebbertstraße

Über zwei Jahre der Planung und Abstimmung liegen hinter uns: Im August 2018 startete der Realisierungswettbewerb für ein großes Neubauprojekt in Erlangen. Zahlreiche Architekturbüros reichten Entwurf-Vorschläge für das 4.000 m² große Gelände ein und kurz vor Weihnachten wurde der Siegerentwurf des Büros Hübsch + Harle Architekten gekürt. Am 30. September 2020 feiert die Schultheiß Projektentwicklung AG den Spatenstich und die Grundsteinlegung des Großprojekts in der Gebbertstraße in Erlangen.

An der Ecke zur Gleiwitzerstraße entsteht ein Gebäudeensemble mit einer Nutzfläche von rund 7.000 m². Dieses wird der Schaffung von insgesamt 64, teilweise öffentlich geförderten Wohnungen dienen. Der Gewerbeanteil bietet Raum für eine Kindertagesstätte, Gastronomiebetriebe sowie Laden- und Büroflächen. Für ausreichend Parkmöglichkeiten sorgt eine eigene Tiefgarage.

 

Neues Mixed-Use-Areal bereits verkauft

Obwohl die Schultheiß Projektentwicklung AG den Bau des modernen Gebäudekomplexes in der Gebbertstraße realisiert, gehört er mittlerweile nicht mehr zu deren Portfolio. Im Juli 2020 wechselte das Neubauprojekt für einen deutlich zweistelligen Millionenbetrag den Eigentümer und befindet sich nun in den Händen eines großen, deutschen Versorgungswerkes. Der Verkauf erfolgte im Rahmen eines Forward Sales. Das Nürnberger Immobilienbüro Sollmann + Zagel sowie der DIP-Partner Aengevelt standen beratend und vermittelnd zur Seite.

Bei den Feierlichkeiten dabei sind neben dem Käufer und dessen Beratern unter anderem das zuständige Projektteam der Schultheiß Projektentwicklung AG sowie die Vorstände Michael Kopper (Vorstandsvorsitzender) und Frank Weber (Vorstand Technik), das Architektenteam des Siegerbüros und Jörg Volleth, 2. Bürgermeister der Stadt Erlangen. Vertreter der Presse begleiten die Feierlichkeiten vor Ort.

 

Spatenstich und Grundsteinlegung: Beginn der Bauarbeiten

Mit der Grundsteinlegung wird der Beginn der Rohbauarbeiten symbolisch und feierlich eingeläutet. Es ist eines der Feste, das ein wichtiges Etappenziel während der Hausbauphase markiert, und kommt in der Reihenfolge an zweiter Stelle: nach dem ersten Spatenstich und vor dem Richtfest. Während der Spatenstich für den Beginn der Erdarbeiten, also des Aushubs, steht, erfolgt die Grundsteinlegung kurz bevor das Fundament gelegt wird.

Die Schultheiß Projektentwicklung verbinden den Spatenstich mit der Grundsteinlegung. Denn da vorbereitende Arbeiten bereits begonnen haben, ist der Aushub schon zum Großteil durchgeführt. Den feierlichen Akt, der normalerweise den Baubeginn einläutet, lässt sich der Bauträger jedoch nicht entgehen: Mit einem Spaten stechen die Ehrengäste der Zeremonie in der Baugrube den Boden an. Nach altem Brauch wird auch ein kleines, verplombtes Gefäß inklusive Glückscent, Planungsunterlagen und einer tagesaktuellen Zeitung unter dem Fundament vergraben.

 

Bild: Spatenstich in der Gebbertstraße in Erlangen (v.l.n.r.):
Jörg Volleth (2. Bürgermeister der Stadt Erlangen),
Jürgen Buchta (Geschäftsleitung Division Rohbau der Firma Mauss Bau),
Dr. Gunter Krämer (Vorstand Finanzen/Personal der Schultheiß Projektentwicklung AG),
Prof. Dr. Siegfried Balleis (Alt-Oberbürgermeister der Stadt Erlangen und Aufsichtsratsmitglied der Schultheiß Projektentwicklung AG),
Volker Meurer (Stellvertretend für den neuen Eigentümer),
Michael Kopper (Vorstandsvorsitzender der Schultheiß Projektentwicklung AG),
Frank Weber (Vorstand Technik der Schultheiß Projektentwicklung AG).

Unsere Webseite nutzt Cookies. Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zum Datenschutz

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen