10 MaiNeu im Team: Gernot Jungbauer im Interview


Zum 1. Mai stieß Gernot Jungbauer zur Führungsriege der Schultheiß Projektentwicklung AG. Als Repräsentant der Unternehmensgruppe wird er dank langjähriger beruflicher Erfahrung und einem aktiven Netzwerk die Expansion des Unternehmens mit vorantreiben. Wir trafen ihn zu einem kurzen Interview.

Wie ist ihr Eindruck nach den ersten Tagen im Kreis Ihrer neuen Kollegen, Herr Jungbauer?

Ich wurde sehr offen und herzlich aufgenommen. Die Wege sind kurz, die Hierarchien flach. Klar habe ich noch viele Fragen, bin mir aber sicher, dass ich die Antworten darauf schnell finden werde, da das Betriebsklima im Hause einen sehr positiven Eindruck macht. Die proklamierten Führungsgrundsätze werden – so mein jetziger Eindruck – gelebt.

Was haben Sie denn bisher beruflich gemacht?

Nach meinem Abitur in Neumarkt und einem Studium der Rechtswissenschaften in Regensburg war ich zunächst in einer Steuerkanzlei in Straubing anwaltlich tätig. Es folgte der Wechsel zum BRK nach München, mit diversen Stationen von der Rechtsabteilung über den Referenten des Präsidenten bis hin zum Geschäftsführer auf Bezirksebene.

Warum haben Sie sich für uns als Arbeitgeber entschieden?

Die Aufgabe klingt für mich spannend. Mit Hinblick auf die zunehmende Ausrichtung der Schultheiß Projektentwicklung AG auf den geförderten Wohnungsbau bietet sich mir die Möglichkeit, weiterhin in einem Umfeld tätig zu sein, das sinnstiftende Arbeit ermöglicht. Die bisherigen Projekte haben mir die Vielfalt der Aktivitäten der Gruppe gezeigt und dabei auch die – wenn auch kleine – Chance auf eine „Mitgestaltung“ unserer schönen Metropolregion eröffnet.

Was möchten Sie bei uns im Unternehmen bewegen?

Ich möchte meine Kontakte und mein Netzwerk nutzen, um meinen Beitrag zur prosperierenden Entwicklung des Unternehmens zu leisten. Daneben hatten die Themen Standardisierung und Prozessoptimierung schon in meinem bisherigen Berufsleben große Bedeutung – dies möchte und kann ich hier fortsetzen.

In ersten Gesprächen mit unserem Firmengründer Konrad Schultheiß haben mich dessen Ideen und Arbeitsweisen durch seine unternehmerische Weitsicht, verbunden mit seiner sozialen Einstellung und seinem Charisma sehr angesprochen. Wer ihn erlebt, der merkt, dass da etwas „brennt“ und ein Unternehmen wie die Schultheiß Projektentwicklung AG nicht durch Zufall entstanden ist.

Worauf freuen Sie sich am meisten in den kommenden Wochen und Monaten im neuen Job?

Ich freue mich darauf, neue Menschen kennen zu lernen, die ein gemeinsames Ziel verfolgen, nämlich die Herstellung einer Win-Win-Situation für unsere Kunden genauso wie für unser Unternehmen. Als Teil des „Team Schultheiß“ möchte ich Teamgeist und Zusammenhalt aktiv fördern, gleiches gilt für die Führungsgrundsätze.

Zum Abschluss noch eine private Frage: Gibt es ein Lebensmotto, das Sie begleitet?

Da wir alle Menschen sind: „Nur wer nichts macht, macht nichts verkehrt!“ Wobei sich das „Verkehrtmachen“ in Grenzen halten sollte.

Herzlichen Dank für das Gespräch.