22 JunSchultheiß Projektentwicklung AG schafft wichtigen Wohnraum im Nürnberger Süden


Wohnanlage mit 39 Wohnungen und integrierter Kita fertigstellt

Die Schultheiß Projektentwicklung AG stellt ein weiteres ihrer Bauprojekte im geförderten Wohnungsbau fertig. Demnach sind nun sämtliche Arbeiten auf der Baustelle in der Kollwitzstraße in Nürnberg abgeschlossen. Das Ergebnis: 39 neue Wohnungen, aufgeteilt auf zwei große Wohngebäude. Zudem ist eine Kindertagesstätte integriert, die Platz für 50 Hortkinder und 50 Kindergartenkinder bietet und von der Stadt Nürnberg betrieben wird. Offene Stellplätze auf dem Grundstück entlasten die Parksituation vor Ort.

Erst im April dieses Jahres hat der Nürnberger Bauträger ein Projekt mit 97 EOF-geförderten Wohnungen in der Donaustraße im Nürnberger Süden fertiggestellt. Mit dem gerade fertiggestellten Neubau in der Kollwitzstraße macht die Schultheiß Projektentwicklung AG die 200 voll: „Seit November 2018 setzen wir Projekte im Geförderten Wohnungsbau um. Bis heute, also in weniger als drei Jahren, haben wir über 200 EOF-Wohnungen auf den Markt gebracht. Bezahlbarer Wohnraum ist für uns eine Herzensangelegenheit und ich freue mich, dass wir noch viele solcher Projekte vor uns haben“, so Dr. Hermann Ruttmann, Leiter Geförderter Wohnungsbau von der Schultheiß Projektentwicklung AG.

 

Einkommensorientierte Förderung (EOF): Bezahlbarer Wohnraum

Bezahlbare Wohnungen sind für viele Einwohner der Metropolregion Nürnberg mittlerweile Mangelware geworden. Der Geförderte Wohnungsbau nimmt sich genau dieser Problematik an. Dafür stellt er Wohnungen bereit, die dem jeweiligen Mieter einen Mietzuschuss von staatlicher Seite garantieren. Bei dem Modell der Einkommensorientieren Förderung (EOF) hängt die Höhe des Zuschusses vom Einkommen ab. Das Einkommen wiederum wird in drei Stufen eingeteilt.

Bei den 39 neuen Wohnungen in der Kollwitzstraße handelt es sich um genau solche EOF-Wohnungen, die alle der Einkommensstufe I zugeteilt sind. Mietinteressenten beantragen zunächst beim Sozialamt ihrer Stadt oder Gemeinde einen Wohnberechtigungsschein. Anschließend findet in einer Art Bewerbungsverfahren gemeinsam mit dem neuen Eigentümer der Wohnanlage die Auswahl der zukünftigen Mieter statt.

 

Details zur neuen Wohnanlage

Das Grundstück befindet sich am Ende der Stichstraße Kollwitzstraße im Nürnberger Stadtteil Sündersbühl. Die 39 Wohneinheiten wurden auf zwei, senkrecht zueinander ausgerichtete Wohngebäude aufgeteilt. Im westlichen Bereich des Anwesens entsteht eine große Grünfläche inklusive Spielplatz.

Die moderne und zeitgemäße Bauweise im KfW-55-Standard garantiert den Bewohnern einen niedrigen Energieverbrauch und damit geringe Energiekosten. Wie es das Modell Einkommensorientierte Förderung vorsieht, wurde der Neubau barrierefrei errichtet. So wird den zukünftigen Bewohner selbst im Alter oder bei Krankheit ein Maximum an Eigenständigkeit ermöglicht.

In der unmittelbaren Nachbarschaft in der Fuggerstraße beginnt in diesen Tagen der Bau weiterer 146 geförderter und 30 freier Wohnungen, die spätestens im Jahr 2023 den Mietern des Investors übergeben werden.

 

Galerie: Das fertiggestellte Bauprojekt Kollwitzstraße in Nürnberg-Sündersbühl: